Montag, 22.07.2024

Wall Street bleibt im KI-Fieber: Marktbericht

Tipp der Redaktion

Nina Berger
Nina Berger
Nina Berger ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrer Leidenschaft für investigativen Journalismus und ihrer Detailgenauigkeit beeindruckt.

An der Wall Street ist es nach den jüngsten Rekorden ruhiger geworden, aber die Anleger bleiben durch Zinsfantasie und Rekorde bei KI-Aktien bei Laune. In Europa stabilisiert sich der DAX vorsichtig oberhalb der Marke von 18.000 Punkten, während die Inflation im Euroraum ansteigt.

Die Anleger an der Wall Street sind weiterhin optimistisch, getrieben von der Fantasie um Zinsen und Rekorde bei KI-Aktien. Trotz warnender Stimmen bezüglich der Abhängigkeit von High-Tech-Aktien halten sie an ihrem Optimismus fest.

Der Deutsche DAX zeigt eine vorsichtige Stabilisierung oberhalb der Marke von 18.000 Punkten, während die Inflationsrate im Euroraum auf 2,6 Prozent steigt. Gleichzeitig sinken die Baugenehmigungen in Deutschland aufgrund hoher Kosten und Finanzierungsschwierigkeiten.

Der Euro profitiert von der Konjunkturschwäche in den USA sowie positiven Wirtschaftsdaten aus Deutschland. In der Unternehmenswelt bestätigt Beiersdorf ihre Geschäftsziele, obwohl der Aktienkurs enttäuschend fällt. SMA Solar senkt seine Umsatz- und Gewinnprognosen aufgrund großer Marktentwicklungsunsicherheiten.

China baut trotz schwacher Nachfrage seine Position als Importeur von Elektroautos in Deutschland aus. Gleichzeitig meldet Fisker Insolvenz an, um Investitionsmöglichkeiten zu sichern. Der Boeing-Chef entschuldigt sich für die 737 Max-Abstürze und steht einer Anhörung vor US-SenatorInnen gegenüber.

Insgesamt zeigt die deutsche Konjunktur leichte Anzeichen einer Belebung, jedoch belasten politische Unsicherheiten die Erwartungen. Die Eurozone kämpft mit steigender Inflation und rückläufigen Baugenehmigungen. Unternehmen wie Beiersdorf und SMA Solar kämpfen mit Geschäftsprognosen und Marktunsicherheiten. Europa beobachtet neidisch die Entwicklungen an der Wall Street, während China seine Position als Elektroauto-Importeur in Deutschland stärkt.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten