Mittwoch, 19.06.2024

Polizei warnt vor illegalem Konsum von Cannabis auf der Bergkirchweih

Tipp der Redaktion

Miriam Fischer
Miriam Fischer
Miriam Fischer ist eine kreative Redakteurin, die mit ihrer Fähigkeit, packende Geschichten zu erzählen und ihre Leser zu fesseln, bekannt ist.

Die jährliche Bergkirchweih in Erlangen ist bekannt für fröhliche Stimmung und geselliges Beisammensein. Doch trotz des klaren Verbots des Konsums von Cannabis auf dem Volksfest, gibt es immer wieder Berichte über den Geruch von Gras in der Luft. Die Polizei warnt vor dem illegalen Konsum von Cannabis und kritisiert die Konsumenten aus anderen Gründen als dem Verbot des Familienfests.

Obwohl das Kiffen auf der Bergkirchweih untersagt ist, scheint es, dass einige Besucher sich nicht daran halten. Der deutliche Geruch von Cannabis wird in der Umgebung des Festgeländes wahrgenommen, was zu Kritik seitens der Polizei geführt hat. Die Ordnungshüter betonen, dass ihre Bedenken andere Gründe haben als das allgemeine Verbot des Kiffens auf dem traditionsreichen Fest.

Die Polizei weist darauf hin, dass der illegale Konsum von Cannabis gesundheitliche Risiken birgt und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Trotz des Verbots appelliert die Polizei an die Vernunft der Besucher, die Gesetze einzuhalten und die Bergkirchweih in angemessener Weise zu genießen. Es wird betont, dass die Kritik am Kiffen unabhängig von anderen Restriktionen des Familienfests besteht und auf den möglichen Schaden für die Betreffenden abzielt.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten