Montag, 22.07.2024

Die AfD tarnt ihre Radikalität im Osten vor den Wahlen und intensiviert den Protest

Tipp der Redaktion

Tobias Frank
Tobias Frank
Tobias Frank ist ein erfahrener Wissenschaftsjournalist, der mit seinen verständlichen Erklärungen komplexer wissenschaftlicher Themen überzeugt.

Die AfD professionalisiert ihren Protest und zeigt sich harmonisch auf dem Parteitag in Essen vor den Wahlen im Osten. Es gab kaum Streit und Auseinandersetzungen, obwohl interne Kritik vorhanden war. Teils gewalttätiger Protest begleitete den AfD-Parteitag in Essen. Die AfD setzt auf Konsens vor den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Auseinandersetzungen um Spitzenkandidaten Krah und Bystron beeinflussten die Partei vor der Wahl. Die AfD lehnt den freiheitlichen Rechtsstaat ab und strebt eine illiberale Demokratie an. Standpunkte zur EU, Nationalstaat und Unterstützung der Ukraine werden diskutiert. AfD wird als radikale und professionalisierte Partei beschrieben.

Die harmonische Darstellung auf dem Parteitag täuscht nicht über die radikalen Standpunkte und die Professionalisierung der AfD hinweg. Es gibt Spannungen und interne Kontroversen, insbesondere im Hinblick auf den Kurs einiger Spitzenpolitiker.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten