Freitag, 14.06.2024

Mehrheit der Deutschen lehnt Anerkennung Palästinas ab

Tipp der Redaktion

Nina Berger
Nina Berger
Nina Berger ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrer Leidenschaft für investigativen Journalismus und ihrer Detailgenauigkeit beeindruckt.

Laut einer repräsentativen Umfrage sind 50 Prozent der Deutschen gegen die Anerkennung von Palästina als Staat, während 38 Prozent dafür sind und 12 Prozent dazu keine Meinung haben. Dies zeigt, dass die Mehrheit der Deutschen eine ablehnende Haltung zur Anerkennung Palästinas einnimmt. Interessanterweise planen Länder wie Spanien, Irland und Norwegen Palästina als Staat anzuerkennen, während Deutschland grundsätzlich eine Zwei-Staaten-Lösung unterstützt, die Anerkennung jedoch ablehnt. Diese Position steht im Kontrast zu der globalen Positionierung, da die Mehrheit der UN-Mitgliedstaaten Palästina als Staat anerkannt hat, während die westlichen Einflussländer wie die USA und Großbritannien dies nicht tun.

Die Haltung der Deutschen spiegelt sich in der globalen Diskussion wider, und die Meinungsumfrage vom 22. und 23. Mai, die 1004 Personen per Telefon befragte, zeigt ein deutliches Bild. Während die Mehrheit der Deutschen gegen die Anerkennung von Palästina als Staat ist, scheint die Bundesregierung eine entgegengesetzte Position einzunehmen und widersetzt sich der globalen Positionierung.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten