Dienstag, 18.06.2024

US-Börsenaufsicht gibt grünes Licht für Digitalgeld-Fonds

Tipp der Redaktion

Nina Berger
Nina Berger
Nina Berger ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrer Leidenschaft für investigativen Journalismus und ihrer Detailgenauigkeit beeindruckt.

Die US-B%C3%B6rsenaufsicht hat den Weg f%C3%BCr die Einf%C3%BChrung von Exchange-Traded Funds (ETFs) f%C3%BCr die Kryptow%C3%A4hrung Ether freigemacht. Diese Entscheidung hat zu Kurszuw%C3%A4chsen bei Ether gef%C3%BChrt und st%C3%B6%C3%9Ft auf gro%C3%9Fes Interesse.

Die Zulassung von Bitcoin-ETFs zu Beginn des Jahres hatte eine Kurs-Rally der Kryptow%C3%A4hrung ausgel%C3%B6st. Ether, als das zweitwichtigste Digitalgeld nach Bitcoin, dient vor allem als digitaler Wertespeicher. Am Donnerstag erlaubte die US-B%C3%B6rsenaufsicht SEC den Handel mit Finanzprodukten, die auf der Ethereum-Datenbank basieren. Anbieter wie Blackrock und Fidelity ben%C3%B6tigen noch individuelle Zulassungen, obwohl keine Frist festgesetzt wurde.

Die SEC sch%C3%A4tzt Ether eher als Wertpapier ein, da Marktteilnehmer bei der Validierung von Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain eine bestimmte Anzahl an Ether als Sicherheit hinterlegen und daf%C3%BCr eine Art Dividende erhalten. Die Zulassung von ETFs f%C3%BCr Ether zeigt das steigende Interesse an Kryptow%C3%A4hrungen und die Bem%C3%BChungen, diese st%C3%A4rker f%C3%BCr traditionelle Investoren zu %C3%B6ffnen. Die Entscheidung der SEC und die anschlie%C3%9Fenden Kurszuw%C3%A4chse verdeutlichen, dass Kryptow%C3%A4hrungen und ihre regulierten Handelsm%C3%B6glichkeiten auf gro%C3%9Fes Interesse sto%C3%9Fen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten