Montag, 22.07.2024

Weitere sechs Galeria-Standorte gerettet: Eine weitere fränkische Filiale soll erhalten bleiben

Tipp der Redaktion

Clara Wagner
Clara Wagner
Clara Wagner ist eine leidenschaftliche Kulturjournalistin, die mit ihrem feinen Gespür für Trends und Entwicklungen im Kultursektor begeistert.

Nachträgliche Angebote haben zur Rettung von sechs Galeria-Standorten geführt, darunter auch ein Standort in Franken. Insgesamt bleiben 500 Arbeitsplätze erhalten und die Insolvenzverfahren steht kurz vor dem Abschluss.

Ursprünglich sollten 16 Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen schließen, jetzt sind es nur noch zehn.

Rettung von sechs Filialen mit insgesamt 500 Arbeitsplätzen:

– Filialen in Berlin-Spandau, Köln, Mainz, Mannheim, Oldenburg und Würzburg bleiben erhalten.

– Insgesamt fallen durch die Insolvenz etwa 900 Stellen weg, aber 11.900 werden erhalten.

– Neue Eigentümer ab dem 1. August: US-Investmentgesellschaft NRDC und Beteiligungsfirma von Bernd Beetz.

Die Rettung der Galeria-Standorte ist ein positiver Schritt für die betroffenen Mitarbeiter und die Innenstädte. Die Sanierung und Schließung von Standorten mit zu hohen Mieten sind Teil des Insolvenzplans, der nun kurz vor dem Abschluss steht.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten