Mittwoch, 19.06.2024

Rückgang der Maschinenexporte im EU-Geschäft

Tipp der Redaktion

Clara Wagner
Clara Wagner
Clara Wagner ist eine leidenschaftliche Kulturjournalistin, die mit ihrem feinen Gespür für Trends und Entwicklungen im Kultursektor begeistert.

Die Quartalsbilanz der deutschen Maschinenexporte zeigt einen R extfcckgang im EU-Gesch extfcft sowie in China und den USA. Insgesamt wurden Maschinen und Anlagen im Wert von 50 Milliarden Euro exportiert. Besonders deutlich war der R extfcckgang im EU-Gesch extfcft, das um 7,1 Prozent gesunken ist. Die Nachfrage aus den USA und China schw exte4chte sich ebenfalls im ersten Quartal ab. In den USA stiegen die Exporte nur um 2,1 Prozent, w exte4hrend sie in China um 2,1 Prozent zur extfcckgingen.

Im ersten Quartal sank der Wert der Ausfuhren von Maschinen ‚Made in Germany‘ um 4,6 Prozent. Insgesamt wurden Maschinen und Anlagen im Wert von 50 Milliarden Euro exportiert. Die Exporte in die L exte4nder Europ exte4ischen Union sanken extfcberdurchschnittlich stark um nominal 7,1 Prozent. Die EU ist mit einem Anteil von 44 Prozent an den Maschinenexporten der wichtigste Absatzmarkt. In den USA stiegen die Exporte nominal um 2,1 Prozent, w exte4hrend sie in China um 2,1 Prozent zur extfcckgingen.

Die deutschen Maschinenexporte sind r extfcckl exte4ufig, und die Exportm exte4rkte in der EU, USA und China zeigen eine Abschw exte4chung. Die EU bleibt trotz moderater Erholung ein wichtiger Absatzmarkt, und die deutsche Maschinenbauindustrie ist von der verbesserten Stimmung und Auslastung ihrer Kunden in der EU abh exte4ngig.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten