Samstag, 15.06.2024

Erzeugerpreise zeigen erneut deutlichen Rückgang

Tipp der Redaktion

Nina Berger
Nina Berger
Nina Berger ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrer Leidenschaft für investigativen Journalismus und ihrer Detailgenauigkeit beeindruckt.

Die Erzeugerpreise in der Industrie sind im April erneut deutlich gesunken, vor allem aufgrund des günstigeren Energiepreises. Dies zeigt sich in einem Rückgang der Produzentenpreise um 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Insbesondere der Energiepreis hat zu diesem Rückgang beigetragen, da er im April 8,2 Prozent billiger war als im Vorjahr. Dabei verbilligte sich Erdgas um 18 Prozent und Strom um 14 Prozent.

Diese Entwicklung der Erzeugerpreise hat direkte Auswirkungen auf die Verbraucherpreise und beeinflusst somit auch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Es wird erwartet, dass Anfang Juni eine Zinssenkung erfolgen wird aufgrund der Auswirkungen auf die Geldpolitik.

Die allgemeine Teuerung wurde zuletzt abgeschwächt, was die Geldpolitik der EZB maßgeblich beeinflusst. Eine Lockerung der Geldpolitik wird daher Anfang Juni erwartet, um auf die Entwicklung der Erzeugerpreise und insbesondere der Energiepreise zu reagieren.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten